Strom tanken und Parken

mit der Chiptechnologie

Parken und Strom tanken mit der GeldKarte-Funktion auf Basis des girocard-Chips können Sie beispielsweise auf den Straßen Frankfurts oder in Berlin. In der Bundeshaupstadt sind seit Mai 2011 die ersten integrierten EnergieParken-Ladesäulen in Betrieb, an denen bargeldlos mit dem Chip der Deutschen Kreditwirtschaft gezahlt werden kann. Die Entwicklung kombiniert Parkscheinautomat und Stromtanksäule für Elektroautos in einem Gerät.

Damit hat Berlin erste Schritte in Richtung einer einheitlichen, flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos unternommen. Dank des offenen Systems erfahren Kunden dabei keine Einschränkungen oder Anbieterbindung.

Ein Projekt der besonderen Art wurde in Hilden bei Düsseldorf realisiert: Dort setzt das Familienunternehmen Ihr Bäcker Schüren auf ein innovatives Energiekonzept und weihte deshalb im September 2013 mehrere Stromtanksäulen im hauseigenen Ladepark ein. An drei der Säulen kann Strom getankt und kontaktlos mit girogo bezahlt werden.

Erfahren Sie mehr über das Strom tanken und Parken mit der Chiptechnologie auf den folgenden Seiten.

So funktioniert's
Vorteile
Im Einsatz

E-Mobilität mit girogo

Download (144KB)

Die Bedeutung einheitlicher Abrechnungssysteme für die E-Mobilität

Download (816KB)

URL: https://initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/projekte/kommunale-projekte/strom-tanken-und-parken/
Stand: 25.09.2018 23:05:56
©2018 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V