Kraftakt Verkehrswende: Wie können Bezahlinnovationen die Mobilitätskonzepte von morgen attraktiver machen?

Unsere Mitglieder zeigen in der neuen ProChip-Ausgabe wie dies gelingt.

Eine nachhaltige Verkehrswende schließt die stärkere Nutzung des ÖPNV und eine Reduzierung des Individualverkehrs ein. Damit die Nutzung von Bus, Bahn und Co. für Verbraucher:innen attraktiver wird, braucht es unter anderem innovative Konzepte mit intuitivem Bezahlprozess. Bei Mobilitätsunternehmen scheinen moderne und einfach zu nutzende Bezahlverfahren aktuell noch hinter denen des Handels zurückzubleiben. Unsere Mitglieder und weitere Unternehmen zeigen in der neuen ProChip, dass es auch anders geht:

Ob Groß- oder Kleinstadt: In Coburg zeigt, dass IDZ -Mitglied SÜC wie eine innovative E-Tankstelle im Sinne von Verbraucher:innen aussehen kann. Denn dort kann der getankte Strom und der kleine Snack für Zwischendurch unkompliziert, bargeld- und kontaktlos bezahlt werden.

In Berlin haben die IDZ-Mitglieder FEIG, First Data und epay in einem Pilotprojekt 1.500 Busse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit kontaktlosen Bezahlterminals für girocard, Kreditkarte oder BVG-Guthabenkarte ausgestattet.

Zudem berichten Ellen Grunwald und Mirko Torgen Oesau vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband über die neuen digitalen Bezahlangebote der Sparkassen im Bereich E-Mobilität.

Freuen Sie sich auf diese und viele weitere Einblicken rund um das bargeldlose Bezahlen an der E-Tankstelle sowie in Bus und Bahn.

Den Artikel in voller Länge finden Sie rechts im Download.

Die gesamte Ausgabe der ProChip können Sie hier durchblättern.

Material zum Download

URL: /aktuelles/2022/06052022/
Stand: 27.09.2022 07:34:52
©2022 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V