Aktuelles

girocard Jahreszahlen 2019: Bereits jede dritte Transaktion ist kontaktlos

20200218_Grafik_PM_girocard_Jahreszahlen

Statt Münzen und Scheinen zücken Verbraucher immer häufiger ihre girocard. Das zeigt die aktuelle Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Mit 4,5 Mrd. Transaktionen im Jahr 2019 erreichte das System einen weiteren Rekord und stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 19 Prozent (2018: 3,79 Mrd.). Der durchschnittliche Bezahlbetrag sank weiter auf 46,86 Euro: Ein Indiz dafür, dass immer mehr Nutzer auch kleinere Beträge mit der girocard begleichen.

Und noch ein Wandel zeichnet sich ab: Kontaktlos wird mehr und mehr zur Normalität. Inzwischen sind 75 Millionen der über 100 Millionen girocards mit der Kontaktlos-Funktion ausgestattet. Insgesamt war 2019 mehr als jede vierte Transaktion kontaktlos (26,6 Prozent). Wie schnell sich das kontaktlose Bezahlen etabliert, zeigt die rasante Entwicklung im Jahresverlauf: Waren im Januar 2019 noch 19 Prozent der Bezahlvorgänge kontaktlos, so lag der Anteil im Dezember bereits bei 35,7 Prozent. Dies zeigt, dass Karteninhaber die Rechnung gerne und verstärkt durch Vorhalten mit Karte oder Smartphone begleichen.

Nicht nur die Kunden, auch der Handel verändert sich: Immer häufiger wird an der Ladenkasse die Kartenzahlung angeboten. 2019 gab es über 871.000 aktive Terminals auf dem Markt und damit 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit Stand Dezember 2019 unterstützen bereits fast 755.000 (2018: 620.000) Terminals eine kontaktlose Zahlungsabwicklung.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

 

URL: https://initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/aktuelles/2020/18022020/
Stand: 27.11.2020 18:17:26
©2020 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V