Aktuelles

Federführung der Deutschen Kreditwirtschaft 2016 obliegt dem BdB

Die Arbeitsschwerpunkte der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) liegen in diesem Jahr auf der Europäischen Bankenunion, der erneuten und umfangreichen Anpassung des Baseler Regelwerks zu Eigenkapital und Liquidität sowie Vorhaben zur Regulierung im Zahlungsverkehr, Anlegerschutz und Kapitalmarktbereich.Grundsätzlich spricht sich die DK für eine nachhaltige Regulierung aus – die allerdings in Zukunft eine höhere Zielgenauigkeit aufweisen sollte. Dafür sollen die vielfältigen Regulierungsmaßnahmen auf internationaler und nationaler Ebene besser aufeinander abgestimmt werden. Themen und Anliegen, zu denen sich die DK in diesem Jahr verstärkt einbringen möchte.Der Verband erarbeitet in Absprache mit seinen Mitgliedern auf nationaler Ebene Vorschläge und Stellungnahmen gegenüber politischen Institutionen wie dem Bundestag und Bundesrat, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder der Deutschen Bundesbank sowie zunehmend auch gegenüber europäischen und internationalen Institutionen. Wichtige Arbeitsgebiete umfassen Aufsichts- und Steuerfragen und Angelegenheiten rund um Zahlungsverkehr oder Bankenrecht.Die Federführung der DK wechselt jährlich zwischen dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) und dem BdB. Letzterer löste zum Jahresbeginn den DSGV ab.Weitere Informationen finden Sie hier.

URL: https://initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/aktuelles/2016/04012016/
Stand: 25.11.2017 06:50:17
©2017 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V